#Mindset – Veränderungen nutzen, um Prozesse weiterzuentwickeln

Unter einem Mindset im Arbeitskontext versteht man sowohl die Werte und Überzeugungen, als auch die Einstellungen und Prinzipien, anhand derer ein Mitarbeiter bzw. ein Unternehmen agieren.

Unter einem Mindset im Arbeitskontext versteht man sowohl die Werte und Überzeugungen, als auch die Einstellungen und Prinzipien, anhand derer ein Mitarbeiter bzw. ein Unternehmen agieren.

Die Unternehmenskultur, die durch das Handeln der Mitarbeiter und Führungskräfte geprägt wird, verändert sich im Laufe der Jahre immer wieder. Man kann auch sagen, sie entwickelt sich weiter. Durch neue und vor allem jüngere Mitarbeiter werden neue Dynamiken und Denkweisen gefordert, neue Prozesse finden einen Weg und andere Blickwinkel werden eingebracht und aufgenommen. Aber auch drastischere Veränderungen, wie aktuell die Corona Pandemie, bewegen Unternehmen dazu, sich anders aufzustellen und Arbeitsprozesse neu zu denken.

Change Management lässt sich als langer Prozess und große Herausforderung sehen. Es braucht die Fähigkeit, flexibel auf Situationen zu reagieren, Strukturen aufzubrechen aber auch wieder aufzubauen. Und dabei dann auch noch „alle“ mitzunehmen.

Deshalb spielen die Führungsstile eine entschiedene Rolle. Mitarbeiter brauchen unterschiedliche Führungsstile und Vorgaben und müssen deshalb auch individuell geführt werden. Daher ist es wichtig, dass man die Unternehmenswerte bzw. das Mindset vorlebt und sichtbar für die Mitarbeiter macht. Dabei geht es um Reflexion, Empathie, Austausch, Weiterentwicklung, Strukturen und Flexibilität. Sobald die Führungskräfte dies aktiv umsetzen und sich dem Ganzen positiv stellen, wird es auch auf die Mitarbeiter einen positiven Effekt haben und das gewünschte Mindset etablieren.

Denn häufig besteht das Mindset bereits bei den Mitarbeitern. Mitarbeiter wollen gefördert und motiviert werden, sich selbst weiter entwickeln und auch ihre Potentiale ausschöpfen. Dass das ganze nebenbei auch noch einen positiven Einfluss auf das Employer Branding hat, lässt sich als Pluspunkt hinzufügen.

Wichtig ist nur, dass den Mitarbeitern kein neues Mindset aufgedrängt wird, sondern gemeinsam nach neuen Potentialen und Visionen geschaut wird, sodass die Veränderungen gemeinsam gelebt werden können. Häufig wird man aber auch auf Widerstand treffen, dabei sollte den Führungskräften nur bewusst sein, wie im Unternehmen damit umgegangen wird, um alle Mitarbeiter abzuholen. Eine offene Kommunikation und Feedbackkultur unterstützt diesen Prozess sehr.

Auch wenn es ein andauernder Prozess ist, der immer wiederkehrt, ist es wichtig, diesen Weg zu gehen. Denn: Stillstand bedeutet Rückstand. Eine Veränderung des Mindsets bzw. eine Weiterentwicklung der Unternehmenskultur in Anpassung an äußerliche Umstände oder Neuheiten in Technologie und Fortschritt führen zu einem Verbesserungsprozess und damit zu einer erfolgreichen Unternehmensführung.

Ein digitales Mindset als Impulsgeber für die digitale Transformation im Unternehmen – eine digitale Personalverwaltung als Start für die Digitalisierung der HR-Prozesse. Es gibt zahlreiche Vorteile der digitalen Arbeit bzw. am digitalen Workplace. Haben Sie Vertrauen in Ihre Mitarbeiter und lassen Sie sie den Spaß an der Arbeit mit neuen Tools und digitalen Werkzeugen erkennen. Am Ende werden Sie  flexiblere, effizientere und vor allem effektivere Prozesse kennen lernen und die Vorteile der digitalen Transformation für sich nutzen können.

Zurück
© perbit Software GmbH 2022

Kontakt
aufnehmen

Kontakt

Kostenlose Online
Demo anfordern

Kostenlose Demo

Infomaterial zum
Download 

Infomaterial

Kontaktanfrage senden

Anrede: *

Kostenlose Online Demo anfordern

Anrede: *