Neuigkeiten für Personalverantwortliche: Das neue Release von perbit.insight

Das neue Release von perbit.insight bringt viele Vorteile: Erweiterte Löschfristen sowie spezifische Zugriffsregeln für Nutzer außerhalb der Personalabteilung in der Digitalen Personalakte. Kalendereinträge, die die freien Arbeitstage anzeigen. Und die HR-App perbit.mobile in englischer Sprache. Das sind nur einige der Neuerungen, die das neue Release von perbit.insight ab April zur Verfügung stellt. Für Personalverantwortliche ergibt sich damit noch mehr Nutzwert.

Digitale Personalakte mit vielen Verbesserungen für die individualisierte Nutzung

Die umfangreichsten Neuerungen im neuen Release von perbit.insight zeigen sich in der Digitalen Personalakte. Neu ist zum Beispiel die Möglichkeit der erweiterten Löschroutinen. Diese ermöglichen dem HR-Bereich, Dokumente datenschutzkonform automatisiert löschen zu lassen. Neben dem eigentlichen Datum kann auch das Jahresende als Startzeit für die Löschroutinen definiert werden. Darüber hinaus können die Löschroutinen nach Personengruppen gefiltert arbeiten. Zum Beispiel kann HR festlegen, dass die Dokumente aller Beschäftigten mit dem Typ „Aushilfe“ zwei Jahre nach Jahresende des Austrittsdatums gelöscht werden, bei allen anderen Mitarbeitern dann z. B. nach 10 Jahren. Sollte ein Dokument versehentlich gelöscht worden sein, kann dieses jetzt auch wieder hergestellt werden.

Neu ist die Möglichkeit, die Akten-Einsicht und -Bearbeitung hinsichtlich der Kategorien und Unterkategorien für ausgewählte Nutzergruppen spezifisch einzuschränken. So können jetzt Benutzergruppen, die nur Teile einer Akte sehen dürfen, permanenten Zugriff auf diese Bestandteile bekommen. Ebenfalls neu ist das Zusammenfassen oder Trennen von Dokumenten in der Gesamtakte. Über die Toolbar können Personaler künftig mehrseitige PDF-Dokumente aufsplitten und als separate Dokumente ablegen. Oder sie fassen mehrere PDF-Dokumente zu einem einzigen Dokument zusammen. 

„Für alle Unternehmen, die die Digitale Personalakte von perbit.insight einsetzen, stellen wir mit dem aktuellen Release eine umfassende funktionale Erweiterung zur Verfügung, die ihnen eine noch bessere Übersicht, und eine gezieltere Nutzung und damit mehr Datenschutz ermöglicht“, sagt perbit-Geschäftsführer Hendrik Kellermeyer. „Unsere Experten unterstützen gern bei der Umsetzung der Neuerungen und definieren zum Beispiel gemeinsam mit dem Unternehmen die individuellen Löschfristen.“

Die Aufgabenverwaltung wird schlanker und übersichtlicher  

Auch die Aufgabenverwaltung von perbit.insight wurde überarbeitet. Da es in der Aufgabenverwaltung keinen Eskalationsmechanismus gibt (wie bei den Prozessaufgaben), blieben unerledigte Aufgaben bislang dauerhaft in den Aufgabenlisten der Anwender. Ein Löschen war nicht möglich. Letzteres galt auch für bereits erledigte Aufgaben, die bei intensiver Nutzung der Aufgabenverwaltung stark anwachsen konnten. Nun gibt es die Möglichkeit, lange zurückliegende Aufgaben – egal ob unerledigt oder erledigt – aus den Aufgabenlisten der Anwender zu löschen und das System dadurch zu verschlanken.  

perbit.mobile erhält eine englische Sprachversion für die Nutzer  

Für die HR-App perbit.mobile sind künftig englische Spracheinstellungen möglich. In Unternehmen, die perbit.insight in englischer Sprache einsetzen, wird die App mit dieser Spracheinstellung angezeigt. Unternehmen, die perbit.insight in zweisprachiger Ausführung (deutsch und englisch) nutzen, können in der App zwischen den beiden Sprachen wechseln. Eine weitere Neuerung wurde in der „Passwort vergessen“-Funktion vorgenommen: In der App können die Anwender nun wählen, ob der Rücksetzungscode an die geschäftliche oder die private E-Mail-Adresse gesendet wird.  

Das Abwesenheitsmanagement zeigt die für den Urlaub benötigten Arbeitstage an

Neu im Abwesenheitsmanagement ist die Möglichkeit, sich die Anzahl der Arbeitstage in einem Kalendereintrag anzeigen zu lassen. Das ist vor allem dann interessant, wenn Beschäftigte wissen möchten, wie viele Arbeitstage der Urlaub beinhaltet. Diese Information ist nun im Tooltip einer Abwesenheit ersichtlich.  

Weitere Neuheiten innerhalb der Digitalen Personalakte und von perbit.mobile sowie Funktionserweiterungen wie der interaktive Datenaustausch über die Web API, das automatische Löschen des Zwangsprotokolls oder die Authentifizierung über den cloudbasierten Identitäts- und Zugriffsverwaltungsdienst Microsoft Azure Active Directory erläutern wir unseren Kunden gern im persönlichen Gespräch.

 

© perbit Software GmbH 2021

Kontakt
aufnehmen

Kontakt

Kostenlose Online
Demo anfordern

Kostenlose Demo

Infomaterial zum
Download 

Infomaterial

Kontaktanfrage senden

Anrede: *

Kostenlose Online Demo anfordern

Anrede: *