Seminarmanagement bei Hüttenes-Albertus: So reibungslos kann Weiterbildung ablaufen

Weiterbildung wird bei Hüttenes-Albertus sehr wichtig genommen. Das Chemieunternehmen hat einen großen, individuellen Seminarprozess, der über perbit.insight gesteuert wird. Durch die Einführung der HR-Software hat sich der Seminarprozess erheblich beschleunigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass keine Termine, Bewertungen oder Wirksamkeitskontrollen mehr vergessen werden.

Will sich ein Mitarbeiter von Hüttenes-Albertus weiterbilden, füllt er in perbit.insight einen Schulungsantrag aus. Automatisch geht eine E-Mail an die Führungskraft, die den Antrag genehmigen soll. Ist das erfolgt, bekommt der Mitarbeiter drei Tage vor dem Termin eine Erinnerung. Am Tag des Seminars erhält er die Aufgabe, eine Seminarbewertung durchzuführen. Und drei Monate nach dem Seminar geht an die Führungskraft die Aufgabe, eine Wirksamkeitskontrolle durchzuführen.

Alles funktioniert automatisch und alles ist mit einer Erinnerungsfunktion versehen. Das heißt: „Wenn jemand etwas nicht erledigt, erhält er eine Erinnerung. Erledigt er es dann immer noch nicht, geht eine Mitteilung an die Führungskraft oder die Personalabteilung“, erklärt Personalreferentin Sina Spreizer. „Früher wurden Seminarbewertungen oder die Wirksamkeitskontrolle oft vergessen. Da es jetzt einen klar definierten Prozess dafür gibt, passiert das nicht mehr“, nennt sie einen Vorteil.

Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit. „Wir haben immer mehr Teams, die nicht am selben Standort arbeiten. Früher gingen die Anträge durch die Hauspost und alles hat sehr lange gedauert. Durch das digitale Seminarmanagement haben wir nun die Möglichkeit, schneller zu agieren“, ergänzt der Duale Student Felix Ihling. Einen großen Pluspunkt sieht er auch darin, dass die Formulare in der HR-Software im gleichen Aufbau und mit den gleichen Feldern abgebildet werden konnten, wie es die Mitarbeiter von den bisherigen Papier-Formularen gewohnt waren. „Das sorgt für eine gute Akzeptanz“, sagt er.

Durch die Abbildung des Seminarprozesses in perbit.insight ist zudem eine lückenlose Dokumentation gegeben. Tagesaktuell können die Personaler sehen, wer an welchen Weiterbildungen teilnimmt. Auch eine Kostenübersicht ist jetzt möglich – sowohl für die HR-Abteilung als auch die Führungskräfte. „Ich glaube, früher waren sich einige Führungskräfte nicht im Klaren darüber, was sie pro Jahr für die Personalentwicklung ausgeben“, so Sina Spreizer.

Das Chemieunternehmen nutzt perbit.insight seit April 2018. Seitdem können die HR-Abteilung und die Geschäftsleitung auf das System zugreifen. Seit Oktober 2018 haben auch alle anderen Führungskräfte und die Mitarbeiter mit PC-Zugang die Möglichkeit, perbit.insight zu nutzen. Rund 250 der über 550 Mitarbeiter in Deutschland sind in der Produktion tätig. Von diesen haben nicht alle einen PC-Zugang und damit noch keinen Zugriff auf perbit.insight. Bei ihnen läuft die Anmeldung für Schulungen über die Führungskräfte.

Auch für das Bewerbermanagement setzt das Unternehmen perbit.insight ein. Sina Spreizer, Felix Ihling und ihre Kollegen arbeiten viel mit Multiposting. „Wir posten unsere Stellenanzeigen über perbit.insight bei verschiedenen Online-Jobbörsen. Das hat den Vorteil, dass die Bewerbungen über das Online-Formular ins Haus kommen“, erklärt Sina Spreizer. Seitdem alle Führungskräfte an das System angeschlossen sind, können sie die Bewerbungen für ihren Bereich bewerten und weitere Schritte einleiten.

Vertiefende Informationen erhalten Sie im ausführlichen Referenzbericht.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zu den Lösungen und Dienstleistungen von perbit? Unsere Experten stehen gern für Sie zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage per Telefon oder über unser Kontaktformular.

+49 2505 9300-93

Anfrage senden
© perbit Software GmbH 2019

Kontakt
Aufnehmen

Kostenlose Online
Demo anfordern

Infomaterial zum
Download 

Kontaktanfrage senden

* Pflichtfelder

Kostenlose Online Demo anfordern

* Pflichtfelder