Softwarenutzung über Ländergrenzen hinweg bei Coface Deutschland

Seit 15 Jahren setzt das Kreditversicherungsunternehmen Coface Software von perbit ein. Seit kurzem ist die englischsprachige Version von perbit.insight im Betrieb. Der Plan ist, die Software auch für die Personalarbeit in Dänemark, Schweden, Norwegen und den Niederlanden zu nutzen.

„Wir brauchen eine Software, die über den Standard hinausgeht und unseren individuellen Bedürfnissen gerecht wird, gerade da wir viel mit Bonus- und Sonderzahlungen zu tun haben“, erklärt Gregor Dominik Freund, Head of Human Resources. Im Sommer 2015 migrierte das Unternehmen von perbit.views auf die webbasierte Software perbit.insight. Dazu der Personalleiter: „perbit.insight deckt bereits von vornherein viele Funktionen ab, die uns wichtig sind.“

Ein Beispiel sind die Historien, die darüber Auskunft geben, wie die Situation früher war und wann ein Wechsel stattgefunden hat. „Die Ansichten in perbit.insight sind stärker aufgegliedert und erleichtern es uns, die Informationsbedürfnisse der Führungskräfte zu erfüllen“, berichtet Personalreferentin Corinna Hessert. „Auch die Arbeit mit dem Web Client ist ein Zugewinn. Durch das Rollenkonzept können wir klar trennen, wer Daten pflegen kann und in welcher Form das möglich ist. Das reduziert auch die Fehlerquellen für die User.“

Der Hauptgrund, weshalb sich Coface Deutschland für eine Migration auf perbit.insight entschieden hat, liegt in der Integration in die internationale Coface-Gruppe. Diese brachte zahlreiche organisatorische Veränderungen mit sich. „Wir hatten als kleine deutsche Einheit begonnen und nun ist alles viel größer geworden. Das hatte unter anderem zur Folge, dass wir deutlich mehr Reportings erstellen mussten“, erklärt Corinna Hessert. Hierbei sei die bisherige Organisationsstruktur, die im alten System detailliert abgebildet war, den neuen Erfordernissen nicht mehr gerecht geworden. Die 14 Jahre lang genutzte Software war so stark individualisiert, dass sie an die neuen Erfordernisse nur schwer hätte angepasst werden können.

Ein weiterer Grund für die Migration: Das Unternehmen nutzt perbit.insight heute in der englischen Sprachversion. Coface Deutschland ist für die gesamte Region Nordeuropa zuständig und trägt vom Hauptsitz in Mainz aus Verantwortung für die Niederlassungen in Dänemark, Schweden, Norwegen und den Niederlanden. Deshalb soll die HRM-Software künftig auch für diese Länder mit genutzt werden, so Gregor Dominik Freund: „Anfang 2016 haben wir die Migration in Deutschland abgeschlossen. Unser Ziel ist es nun, im nächsten Jahr die Daten unserer Auslandseinheit mit zu integrieren. Deshalb haben wir uns für das englischsprachige System entschieden.“

Die Integration der Coface-Mitarbeiter aus den genannten Ländern in perbit.insight ist aber nur ein Plan, den das Unternehmen für die Zukunft hat. Ist dieses Projekt abgeschlossen, soll die Ausweitung der Zugriffsrechte auf die Führungskräfte erfolgen. Vorgesehen ist, dass die Führungskräfte perbit.insight über den Web Client nutzen können, um somit einen stets aktuellen Überblick über die Daten ihrer Mitarbeiter zu haben.

Vertiefende Informationen erhalten Sie im ausführlichen Referenzbericht

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zu den Lösungen und Dienstleistungen von perbit? Unsere Experten stehen gern für Sie zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage per Telefon oder über unser Kontaktformular.

+49 2505 9300-93

Anfrage senden
© perbit Software GmbH 2017
Kontaktanfrage
senden
Kostenlose Online
Demo anfordern
Infomaterial zum
Download 

Kontaktanfrage senden

* Pflichtfelder

Kostenlose Online Demo anfordern

* Pflichtfelder