Coface

Softwarenutzung über Ländergrenzen hinweg

Seit 15 Jahren setzt das Kreditversicherungsunternehmen Coface Software von perbit ein, seit kurzem die englischsprachige Version von perbit.insight. Der Plan ist, die Software in weiteren Ländern zu nutzen.

Softwarenutzung über Ländergrenzen hinweg

Bereits seit 2001 war bei Coface Deutschland mit perbit.views eine individualisierbare Human-Resources-Management-Software im Einsatz, um ein professionelles Personalmanagement zu gewährleisten. „Wir brauchen eine Software, die über den Standard hinausgeht und unseren individuellen Bedürfnissen gerecht wird, gerade da wir viel mit Bonus- und Sonderzahlungen zu tun haben“, erklärt Gregor Dominik Freund, Head of Human Resources.

Im Sommer 2015 migrierte das Unternehmen auf die webbasierte Software perbit.insight. Einen Grund hierfür nennt der Personalleiter: „perbit.insight deckt bereits von vornherein viele Funktionen ab, die uns wichtig sind.“Ein Beispiel sind die Historien, die in perbit.insight darüber Auskunft geben, wie die Situation früher war und wann ein Wechsel stattgefunden hat. „Die Ansichten in perbit.insight sind stärker aufgegliedert und erleichtern es uns, die Informationsbedürfnisse der Führungskräfte zu erfüllen“, berichtet Personalreferentin Corinna Hessert.

„Auch die Arbeit mit dem Web-Client ist ein Zugewinn. Durch das Rollenkonzept können wir klar trennen, wer Da-ten pflegen kann und in welcher Form das möglich ist. Das reduziert auch die Fehlerquellen für die User.“

Intuitive Bedienbarkeit

Das Rollenkonzept sieht auch Gregor Dominik Freund als wesentlichen Zugewinn der Software-Migration an: Die fünf Administratoren der Software, also die Power-User innerhalb der Personalabteilung, arbeiten in der Regel mit dem Windows-Client. Hier können sie beispielsweise Abfragelisten zur Verfügung stellen, Formulare verändern oder neue Felder anlegen. Die weiteren sieben HR-Mitarbeiter, die nur gelegentlich mit der Software arbeiten, nutzen den Web-Client, der eine hohe Usability garantiert. Personalleiter Freund gehört selbst zuden Web-Client-Nutzern der Human-Resources-Management-Software: „Als jemand, der nicht jeden Tag mit perbit.insight arbeitet, empfinde ich das System als sehr intuitiv. Wer sich ein bisschen mit Systemen auskennt, ist recht schnell in perbit.insight drin. Die Analysen im Web-Client sind für mich als Nicht-Power-User einfach und intuitiv möglich. Durch die Verlinkungen, die innerhalb des Systemsmöglich sind, ist es logisch zu bedienen.“

Gute Betreuung durch perbit-Mitarbeiter

Aber auch Corinna Hessert, die als Power-Userin jeden Tag intensiv mit der Software arbeitet, hält die Nutzung für unkompliziert und leicht verständlich. „Durch die Migration auf perbit.insight hat sich für mich eigentlich gar kein Schulungsbedarf ergeben. Ich habe zwar an einem Power-User-Training in Altenberge teilgenommen, um bestimmte Themen aufzufrischen, aber um das System von vornherein kennenzulernen, habe ich keine Schulung gebraucht“, sagt sie. Zudem habe sie die Betreuung und das Coaching durch die perbit-Mitarbeiter als sehr gut empfunden und deshalb nur noch wenige Fragen zur Funktionsweise des Systems gehabt. Die gute Zusammenarbeit mit dem Softwareunternehmen über viele Jahre hinweg hat laut Corinna Hessert auch dazu geführt, dass sich Coface nicht explizit nach einer anderen Software umgesehen hat, sondern bei perbit bleiben wollte.

Das Unternehmen

Die Coface-Gruppe schützt Unternehmen vor Forderungsausfällen. Die 4.600 Mitarbeiter in 67 Ländern bieten Risikoprävention, Monitoring und Versicherungsdienstleistungen für Unternehmen aller Größen und Branchen an. Deutschland ist innerhalb der Coface-Gruppe für die Region Nordeuropa verantwortlich. Dazu zählen auch die Niederlande, Dänemark, Schweden und Norwegen.Hierzulande blickt Coface auf eine lange Geschichte zurück: Vorgänger ist die Rheinische Garantiebank Kautionsversicherungs-Aktiengesellschaft, die 1923 von Mainzer Kaufleuten und einem Frankfurter Bankinstitut gegründet wurde.

„Wir brauchen eine Software, die über den Standard hinausgeht und unseren individuellen Bedürfnissen gerecht wird. perbit.insight deckt bereits von vornherein viele Funktionen ab, die uns wichtig sind.“

Gregor Dominik Freund, Head of Human Resources

„Auch die Arbeit mit dem Web-Client ist ein Zugewinn. Durch das Rollenkonzept können wir klar trennen, wer Daten pflegen kann und in welcher Form das möglich ist. Das reduziert auch dieFehlerquellen für die User.“

Corinna Hessert, Personalreferentin

Die Fakten

  • Seit 2001 setzt Coface perbit.views ein, im Sommer 2015 startete das Unternehmen die Migration auf perbit.insight.
  • Fünf Personalmitarbeiter nutzen als Power-User die Vollversion von perbit.insight, die gegenüber der Vorgängersoftware perbit.views viele weitere nützliche Anwendungsmöglichkeiten bereitstellt.
  • Sieben Personalmitarbeiter haben Zugriff über den intuitiv bedienbaren Web-Client.
  • Im Einsatz sind das Mitarbeitermanagement, die Workflows, das HR Solution Center, das Bewerbermanagement, das Seminarmanagement, der Personalkostenmanager, der Stellenmarkt und das Organigramm.
  • Über Schnittstellen kommuniziert perbit.insight mit der Lohn- und Gehaltssoftware Paisy.

Die komplette Case-Study anfordern

Jetzt PDF laden!
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zu den Lösungen und Dienstleistungen von perbit? Unsere Experten stehen gern für Sie zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage per Telefon oder über unser Kontaktformular.

+49 2505 9300-93

Anfrage senden
© perbit Software GmbH 2017
Kontaktanfrage
senden
Kostenlose Online
Demo anfordern
Infomaterial zum
Download 

Kontaktanfrage senden

* Pflichtfelder

Kostenlose Online Demo anfordern

* Pflichtfelder